Zum Hauptinhalt wechseln
ÖGB Frauen
younion

Equal Pension Day 2022

Aktion in Niederösterreich

Am 3. August 2022 fand in Koordination mit dem ÖGB NÖ und der NÖ Fachgewerschaften eine gemeinsame Aktion zum Equal Pension Day 2022 in Niederösterreich statt. Dabei wurde Eis nach dem Motto "Gegen soziale Kälte" verteilt und die Menschen informiert, dass in Niederösterreich Frauen durchschnittlich 41,7 Prozent ! weniger Alterspension erhalten als Männer (Männer im Ruhestand erhalten in Niederösterreich eine durchschnittliche Geldleistung von 2.188 Euro , Frauen hingegen nur 1.275 Euro), welche Gründe es dafür gibt bzw. was die ÖGB NÖ Frauen und Frauen der NÖ Fachgewerkschaften mit den younion NÖ Frauen fordern, um diesen Pensions Gap zu verringern.

Die Gründe für Gender Pension Gap (Geschlechtsspezifische Pensionsschere) sind vielfältig und das Problem beginnt oft bereits bei der Berufswahl, da Frauen oft in niedriger bezahlten Jobs arbeiten. Zusätzlich kommen bei Frauen unbezahlte Arbeiten wie Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen und Hausarbeit hinzu. Auch das fehlende Angebot von benötigten Kinderbetreuungsplätzen ist ein nicht unwesentlicher Grund. Unfreiwillig arbeiten daher fast die Hälfte aller Frauen in Teilzeitarbeit.

younion NÖ Landesfrauenvorsitzende Kollegin Edeltraud Mühlbauer war bei der Aktion mit vor Ort. Nachstehend finden Sie die Forderungen des ÖGB.

Forderungen des ÖGB
Um Frauen die Möglichkeit zu geben, Vollzeit zu arbeiten und so im Alter eine höhere Pension zu beziehen, braucht es gezielte Maßnahmen:

  • Bessere und längere Anrechnung der Kindererziehungszeiten
  • Rechtsanspruch auf einen Kinderbildungsplatz für jedes Kind ab dem 1. Geburtstag
  • Aufbrechen geschlechtsspezifischer Rollenbilder bei der Berufswahl und eine umfassende Berufsorientierung
  • Faire, gesunde Arbeitsbedingungen, die es Frauen ermöglichen, möglichst lange im Berufsleben zu bleiben