Kindergarten-Personal demonstriert am 14.10.2021

Jetzt gibt’s Wirbel für die Bundesregierung!

younion _Die Daseinsgewerkschaft führt seit Monaten medial viel beachtete Aktionen durch, um auf die Situation in den ersten Bildungseinrichtungen hinzuweisen.

Wir fordern von der Bundesregierung:

  • Mehr Sicherheit
  • 1% des BIP für den elementaren Bildungsbereich
  • Start einer Ausbildungsoffensive
  • Verbesserung der Rahmenbedingungen
  • Einheitliches Bundesrahmengesetz in ganz Österreich

Am 14.10.2021 machen wir konsequent weiter: Wir demonstrieren in der Nähe des Bildungsministerium!

Demo-Teilnahme während der Dienstzeit

„Das gewerkschaftlich organisierte Wiener Kindergarten-Personal kann während der Dienstzeit an der Demonstration teilnehmen“, erklärt Manfred Obermüller, Vorsitzender der Hauptgruppe 1 in der younion _ Die Daseinsgewerkschaft. Und weiter: „Bundesminister Heinz Faßmann muss endlich Verantwortung übernehmen, mit dem Abputzen auf die Länder muss Schluss sein!“

„Seit Monaten suchen wir das Gespräch mit der Bundesregierung, um auf die schwierige Situation des Kindergarten-Personals hinzuweisen. Jetzt gibt’s Wirbel!“

Christian Meidlinger, Vorsitzender der younion _ Die Daseinsgewerkschaft

Die öffentlichen Bildungseinrichtungen in Wien werden am 14.10.2021 durch die Demo nur eingeschränkt in Betrieb sein. Judith Hintermeier, Bundesfrauenreferentin und selbst Pädagogin: „Wir werden der gesetzlichen Betriebspflicht nachkommen, auch deshalb, weil wir die Familien nicht im Stich lassen wollen. Die Eltern werden von uns ausführlich informiert, schließlich geht es um die Bildungschancen ihrer Kinder. Und selbstverständlich können auch sie an der Demonstration teilnehmen.“

Solidarität

younion _ Die Daseinsgewerkschaft erklärt sich solidarisch mit den Betriebsversammlungen in den privaten Wiener Kinderbildungseinrichtungen am 12.10.2021. Judith Hintermeier: „Wir sind in enger Abstimmung, das ist ein Teil einer gewerkschaftlichen Offensive im Kindergarten- und Hortbereich, die von der ÖGB-Frauenvorsitzenden Korinna Schuhmann getragen wird. Sie leistet viel für das Kindergarten- und Hortpersonal! Wenn die Bundesregierung nicht endlich einlenkt, wird es weitere Maßnahmen geben.“

Weitere Informationen folgen in den kommenden Tagen.