Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie unter den Algemeinen Nutzunsbedingungen. Allgemeine Nutzungsbedingungen
younion

E-Mail: info@younion.at
Hotline (01) 313 16 / 8300
Vom Handy: *900

Twitter

Red Bull Salzburg prägt die 24. Bruno-Gala

24. Bruno-Gala: „Die Bruno-Gala als TV-Show“ – Fest der Spieler in neuem Setting und mit hochkarätigen Gästen

Der FC Red Bull Salzburg war einmal mehr der dominierende Verein der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Insgesamt gehen sechs Brunos, u.a. für Jesse Marsch als Trainer und Erling Haaland als Spieler bzw. Aufsteiger der Saison, an den Serienmeister aus der Mozartstadt.

Mit dem LASK und dem RZ Pellets WAC wurden auch die schärfsten Herausforderer der Bullen in der vergangenen Saison ausgezeichnet - Alexander Schlager nimmt den Bruno für den Tormann der Saison mit nach Hause, Shon Weissman schnappt sich die Torjägerkrone.

Das „Fest der Spieler", veranstaltet von der Fachgruppe Vereinigung der Fußballer (VdF) und younion _ Die Daseinsgewerkschaft, fand heuer Corona-bedingt in einem ganz neuen Setting statt - die Gala wurde als reine TV-Show voraufgezeichnet, zahlreiche Vertreter der österreichischen Fußballprominenz rund um Michael Konsel, Paul Scharner, Ivica Vastic oder Nina Burger und Irene Fuhrmann standen der Moderatorin Patricia Kaiser als Gesprächspartner zur Verfügung.

1997 wurden die Brunos erstmals vergeben - die mehr als 20-jährige Geschichte des Bruno verleiht dem Award zusätzlich zu seinem Glanz und seiner Bedeutung auch eine große Portion Tradition. Benannt nach dem zu früh verstorbenen Bruno Pezzey, hat die Auszeichnung bei den Spielerinnen und Spielern besonders hohen Stellenwert, da die Wahl in den Hauptkategorien von den Bundesliga-Kolleginnen und -Kollegen erfolgt. Die Fußball Bundesliga-Saison musste heuer aufgrund der Corona-Krise im Frühjahr jedoch auf ihr live-Publikum verzichten – und genau gleich verhält es sich mit der 24. Auflage der Bruno-Gala.

Der Abend ging dieses Mal deshalb in besonderem Setting über die Bühne - im neuen Virtual Production Studio Vienna, das zu den modernsten LED-Studios Europas zählt, wurde die Show voraufgezeichnet. Durch die Show führte Patricia Kaiser, die sich diesmal zusätzliche Unterstützung von zahlreichen ehemaligen Preisträgern und Fußballexperten holte. Unter anderem waren die Größen aus der Welt des Fußballs Ivica Vastic, Michael Konsel, Paul Scharner, Thomas Steiner, Nina Burger, Irene Fuhrmann und Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer neben dem Gastgeber Gernot Zirngast als Gesprächspartner mit von der Partie.

Von der Bruno-Gala Couch aus kommentierten sie die Nominierungen und das „Roadmovie" zu den Ehrungen der Spieler, die bereits im Vorfeld der Gala vom künstlerischen Leiter Gregor Seberg und VdF-Sekretär Gernot Baumgartner besucht und mit dem Bruno überrascht wurden. „Stammsehern der Bruno-Gala wird auffallen, dass die Anzahl der Kategorien geringer ist als in den letzten Jahren. Die Saison der Frauen-Bundesliga sowie die Amateurligen konnten Corona-bedingt nicht zu Ende gespielt und gewertet werden. Aus diesem Grund wurden in diesen Bereichen diesmal keine Spielerinnen und Spieler sowie Mannschaften der Saison gewählt", so Organisator Gernot Baumgartner. Für den Ablauf der Show zeichnete wie in den letzten Jahren Gregor Seberg verantwortlich.

Seit dem Vorjahr dürfen sich die Preisträger zudem über eine neue Trophäe freuen. Die markante Statuette stellt die Silhouette von Bruno Pezzey dar und wurde vom Bildhauer Reinhard Winter in Zusammenarbeit mit der Familie Pezzey und der VdF entworfen.

Der Dominator: FC Red Bull Salzburg verlängert die Salzburger Festspiele in die dritte Runde

Der FC Red Bull Salzburg konnte sich im Vergleich zum Vorjahr (fünf Trophäen 2019) sogar noch steigern und holte in diesem Jahr gleich sechs Trophäen in die Mozartstadt. Analog zu 2019 ging der Bruno für die Mannschaft der Saison an die Salzburger. Erfolgscoach Jesse Marsch folgte seinem Vorgänger Marco Rose als Trainer der Saison, sein ehemaliger Schützling Erling Haaland – mittlerweile bei Borussia Dortmund in der deutschen Bundesliga unter Vertrag – wurde nicht nur als Spieler der Saison geehrt, sondern darf sich auch über den Aufsteiger der Saison freuen. Patrick Farkas erhielt nach seinem Schlaganfall den #comebackstronger-Preis der Saison (gewählt von Usern von laola1.at) und Zlatko Junuzovic erzielte das sehenswerte #traumtor der Saison.

Die Konkurrenz: LASK und Wolfsberg ebenfalls prämiert

LASK-Torhüter Alexander Schlager darf sich wie im Vorjahr über den Bruno als Tormann der Saison freuen, Shon Weissman (mittlerweile bei Real Valladolid in LaLiga im Einsatz) holte die Torjägerkrone nach Kärnten zum RZ Pellets WAC. Damit konnten sich die beiden härtesten Konkurrenten der Salzburger aus der letzten Saison ebenfalls Bruno-Trophäen sichern.

Legionär und Ehrenpreis an Erfolgsgaranten des österreichischen Fußballs

David Alaba, der in dieser Saison das sogenannte „Quintuple" (Deutscher Meister, Deutscher Pokalsieger, UEFA-Champions-League, UEFA Super Cup, Deutscher Super Cup) mit dem FC Bayern München gewinnen konnte, kehrte unterdessen auf den Thron des Legionärs der Saison zurück. Nach Martin Hinteregger im Vorjahr darf sich der bis dato bereits viermalige Preisträger in dieser Kategorie (2012, 2013, 2014, 2016) heuer zum fünften Mal Legionär der Saison nennen. Den Ehrenpreis durfte 2020 Christop Leitgeb in Empfang nehmen. Der langjährige Profi von Sturm Graz und Red Bull Salzburg und insgesamt 9-fache Österreichische Meister wurde damit für sein langjähriges und erfolgreiches Wirken in der heimischen Liga geehrt.

Seriensieger bei Schiedsrichter der Saison: Harald Lechner

Es wird enger und enger in der Vitrine von Harald Lechner. Der ÖFB-Referee wurde - wie schon im Vorjahr - zum insgesamt sechsten Mal als Schiedsrichter der Saison ausgezeichnet – Rekord.

Hochkarätige Gäste bei der Bruno-Gala

Auf der Gästeliste der 24. Brunogala fanden sich prominente Namen wie ÖFB-Präsident Leo Windtner, der via. Video-Einspieler zugeschaltet wurde, Goalie-Legende Michael Konsel, der langjährige England-Legionär Paul Scharner, Sturm-Graz-Legende Ivica Vastic, ÖFB-Team-Toptorjägerin Nina Burger sowie Teamchefin der Frauen-Nationalmannschaft Irene Fuhrmann, der Vorstandsvorsitzende der österr. Bundesliga Christian Ebenbauer, der langjährige Bundesliga-Schiedsrichter und TV-Experte Thomas Steiner sowie natürlich Gernot Zirngast, Vorsitzender der VdF.

Die Bruno-Gala Preisträger 2020

Spieler der Saison:

Erling Haaland (FC Red Bull Salzburg)

Aufsteiger der Saison:

Erling Haaland (FC Red Bull Salzburg)

Trainer der Saison:

Jesse Marsch (FC Red Bull Salzburg)

Mannschaft der Saison:

FC Red Bull Salzburg

Tormann der Saison:

Alexander Schlager (LASK)

#torjaegerkrone:

Shon Weissman (RZ Pellets WAC)

Legionär der Saison:

David Alaba (FC Bayern München)

Schiedsrichter der Saison:

Harald Lechner

Spieler der Saison HPYBET 2. Liga

Ronivaldo (SC Austria Lustenau)

Ehrenpreis:

Christoph Leitgeb

#comebackstronger:

Patrick Farkas (FC Red Bull Salzburg)

#Taumtor der Saison:

Zlatko Junuzovic (FC Red Bull Salzburg)

Artikel weiterempfehlen

Impressum

Österreichischer Gewerkschaftsbund

Datenschutz

Newsletterauswahl

Der younion-Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.