younion

Social Media News

Facebook
Twitter

Gerechtigkeit statt Steueroasen

Es ist dringend an der Zeit, die unfairen Steuerpraktiken von multinationalen Konzernen und Superreichen zu beenden. Jetzt Petition unterschreiben!

Bis zu 32.000 Milliarden US-Dollar sind laut ExpertInnen auf Konten in Steueroasen („Offshore-Zentren“) geparkt. Ein Großteil davon bleibt unversteuert.

Laut Europäischer Kommission entgehen allein den EU-Staaten Steuereinnahmen von 1.000 Milliarden Euro pro Jahr – verursacht durch aggressive Steuervermeidungsstrategien von Multis und Superreichen.

Doch während die einen kaum Steuern zahlen, sieht es bei der Durchschnittsbevölkerung anders aus: Infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise haben viele EU-Mitgliedsländer ihre Steuern erhöht und Sozialleistungen zurückgefahren.

Für viele Menschen eine doppelte Belastung, in zahlreichen Staaten bleibt ihnen weniger zum Leben. Viele haben überhaupt ihren Arbeitsplatz verloren: Ende 2015 waren rund sechs Millionen Menschen mehr arbeitslos als noch vor der Krise im Jahr 2008.

Die Kampagne „No to Tax Havens“ tritt gegen den Steuersumpf an. Dabei sollen EntscheidungsträgerInnen auf EU-Ebene an ihre Verantwortung gegenüber ihrer Bevölkerung erinnert werden. Sie sollen sich aktiv für Steuergerechtigkeit einzusetzen. Bitte helfen auch Sie, Druck zu machen!

Unterschreiben Sie online die Petition gegen Steuer-Häfen: https://www.nototaxhavens.eu/de/mitmachen/

Artikel weiterempfehlen

Impressum

Österreichischer Gewerkschaftsbund

Newsletterauswahl

Der younion-Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name
Newsletterformat
Newsletter-Format: